Array Essener Philharmoniker » Dirigenten & Solisten » Dirigenten » Rory Macdonald

Essener Philharmoniker

Dirigenten & Solisten: Dirigenten

Macdonald, RoryDie Karriere von Rory Macdonald, der international zu den wichtigsten Nachwuchsdirigenten zählt, wurde maßgeblich durch seine Assistenzen bei Iván Fischer, Mark Elder und Antonio Pappano angestoßen. Sowohl im Konzertsaal als auch im Opernhaus zuhause, arbeitet er distinktive Interpretationen des klassischen und romantischen Repertoires heraus und bringt Passion und intellektuelle Einsichten in zeitgenössische Partituren. Jüngste Gastdirigate führten ihn zum London Philharmonic, BBC Symphony, Royal Philharmonic, Hallé-Orchestra, Royal Scottish National, Bergen Philharmonic, Bournemouth Symphony, Wiener KammerOrchester, Nagoya Philharmonic, Copenhagen Philharmonic, Adelaide Symphony, Queensland Symphony, West Australian Symphony, Orchestre National du Capitole de Toulouse, Orchestre National Bordeaux Aquitaine, BBC Scottish Symphony and BBC National Orchestra of Wales. Zukünftige Verpflichtungen hat er beim Royal Flemish Philharmonic, San Diego Symphony, Vancouver Symphony und Japan Century Orchestra sowie bei den Essener Philharmonikern. Im Sommer 2015 tourte Macdonald mit dem National Youth Orchestra of Scotland durch China mit Stationen am Shanghai Grand Theatre und der Beijing Concert Hall. Im Dezember 2013 sprang er am Ende der Welttournee des Royal Concertgebouw Orchestras, im National Centre for the Performing Arts in Beijing und am Sydney Opera House, für Mariss Jansons ein. Im Herbst 2015 kehrte er für zwei Familienkonzerte zu den Niederländern zurück. Macdonald hat sich ebenfalls ein breites Opernrepertoire angeeignet und ist bei den weltweit führenden Orchestern stark nachgefragt. Nach seinem sehr erfolgreichen nordamerikanischen Debüt mit der Canadian Opera Company, dirigierte er erstmals an der Lyric Opera of Chicago mit einer Neuproduktion von "A Midsummer Night’s Dream". Anschließende US-Debüts feierte er mit einer Produktion von "The Rape of Lucretia" an der Houston Grand Opera, mit der "Zauberflöte" an der San Francisco Opera und 2014 mit "Carmen" an der Santa Fé Opera. In Europa had Macdonald "Il Barbiere di Siviglia" und "Hänsel und Gretel" am Royal Opera House, Covent Garden dirigiert (wo er auch "Fidelio", "Das Rheingold", "Owen Wingrave" und "Orphée" von Philip Glass) und die Saison 2011/2012 der English National Opera mit "L’elisir d’amore" eröffnet. Im Frühling 2014 widmete er sich Brittens "The Turn oft he Screw" (u. a. mit Mark Padmore) am Wiener Konzerthaus, bevor er sich 2015 an der Royal Danish Opera erstmals mit der "Zauberflöte" vorstellte. Künftige Opernengagements führen ihn etwa nach Frankfurt ("Cos fan tutte"), an die Opera Australia ("Die Zauberflöte") und an die Opera Theatre Saint Louis ("Ariadne auf Naxos"). Rory Macdonald studierte Musik in Cambridge, und er spielt Geige und Klavier. Während seines Studiums ließ er sich von David Zinman und Jorma Panula an der American Academy of Conducting in Aspen ausbilden. Nach seinem Abschluss in Cambridge wurde er der Assistent von Iván Fischer beim Budapester Festival Orchester (2001-2003) und Sir Mark Elder beim Hallé-Orchester (2006-2008). Außerdem war er Mitglied des Young Artists Programme am Royal Opera House (2004-2006), an dem er eng mit Antonio Pappano an größeren Projekten, wie etwa dem gesamten "Ring"-Zyklus arbeitete, und vierschiedene Opernaufführungen dirigierte.

Aktuelle Produktionen
8. Sinfoniekonzert - Mendelssohn 3