Essener Philharmoniker

Spielzeit 2016/2017: Kammerkonzerte

Im Schloß Borbeck

Hans Gál Trio für Oboe, Violine und Viola, op. 94
David Ludwig “The Catherine Wheel”
Benjamin Britten “Phantasy Quartet”, op. 2
Gordon Jacob “Shakespearian Sketches”
Malcolm Arnold Oboenquartett, op. 61

Mit Ensemble Pi: Andreas Gosling, Oboe | Eva Gosling, Violine | Martin Börner, Viola Markus Beul, Violoncello

Am 11. September 2016 ist es fünfzehn Jahre her, dass die Anschläge auf das New Yorker World Trade Center die Welt erschütterten. In ihrem 1. Kammerkonzert gedenken die Essener Philharmoniker dieses Datums. Der jüdisch-österreichische Komponist Hans Gál musste 1938 nach England fliehen. Sein Oboentrio ist der subtile künstlerische Umgang mit dem persönlichen Leid. David Ludwig schrieb “The Catherine Wheel” unter dem Einfluss von “9/11” und verarbeitet diese kollektive Tragödie auf berührende Art. Als nicht einmal 20-Jähriger schrieb Benjamin Britten sein “Phantasy Quartet” und nahm damit Bezug auf die elisabethanische Musikform der “Phantasy”. In genau dieses Zeitalter führen auch Gordon Jacobs sechs Streichtrios. Hoffnungsvoller Schlusspunkt ist das lichte Oboenquartett von Jacobs Schüler Malcolm Arnold.
Schirmherr des Konzertes ist Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen.